find us on facebook
  Aktuelles
  werbung
  design
  service
  kontakt

TEST LUFTHANSA WORLDSHOP.

Lufthansa Worldshop

16.000 erflogene Meilen drohten zu verfallen. So kam es zu einem Shopping Erlebnis der besonderen Art. Gleich vorweg: Empfehlen kann man den Shop nicht.
Die Kritikpunkte im einzelnen:
  • Das erste Ärgernis: Es ist eine eigene Registrierung nötig. Die Miles & More Zugangsdaten funktionieren im Worldshop nicht. Erstaunlich, da man sich ja über Miles & More die entsprechenden Meilen überhaupt erst verdient.

  • Etliche Artikel sind nur in Deutschland erhältlich.

  • Nicht lieferbare Artikel werden in der Trefferliste angezeigt, mit Hinweis darauf, man solle sich doch bitte etwas anderes aussuchen. Warum also werden einem diese Artikel überhaupt angezeigt?

  • 16.000 Meilen waren insgesamt verfügbar. Beim Kauf eines 14.000 Meilen teuren Produktes waren genau diese 14.000 Meilen einlösbar. Da sich damit die Versandgebühren von 2000 Meilen nicht mehr ausgingen, wurde stattdessen ein Produkt für 11.000 Meilen ausgewählt. Und siehe da, plötzlich sind nur mehr 13.000 Meilen einlösbar. Warum nicht sowieso sämtliche Meilen einlösbar sind und warum auch nicht bei allen Produkten gleich viele einlösbar sind, bleibt völlig unklar.

  • Der Versand ist nicht gerade ein Schnäppchen: 2000 Meilen oder knappe 10 Euro − auch bei der schweren Last einer LED Glühbirne.

  • Das Versandtrostpflaster, nämlich gratis Versand bei der nächsten Bestellung, gilt nur in Deutschland!


SICHER IST SICHER.

Sicherheitshinweis Swimtrainer

Bitte das Kind mit dem Kopf nach oben in den Schwimmreifen legen. Dieser unentbehrliche Sicherheitshinweis wird uns vom Swimtrainer präsentiert. Als ob der Hinweis nicht bei einem normalen Schwimmreifen schon überflüssig genug wäre, handelt es sich beim Swimtrainer auch noch um einen speziellen Schwimmreifen, mit Bauchhalterung und Gurten. Da müsste man also wirklich schon entweder mutwillig agieren, oder von allen guten Geistern verlassen sein.


KUNDENSERVICE IM STILWERK.

stilwerk, badambiente, bauwerk parkett, behand + thurm, mörz naturstein, stiletti

Ein Lokalaugenschein in fünf Geschäften des Stilwerk in Wien brachte ein sehr ernüchterndes Ergebnis. Vorweg, das Stilwerk war am Donnerstag Nachmittag ausgestorben - vielleicht hat es ja auch mit dem gebotenen Service zu tun. Die besuchten Shops und Erfahrungen im Detail:
bauwerk Parkett: Die einzige Verkäuferin im Geschäft ist gerade mit Kunden beschäftigt. Ein Gruß für den nächsten Kunden geht sich da wohl nicht mehr aus. Nach ca. 10 Minuten äußert die jetzt recht freundliche Dame ihr Bedauern, dass sie alleine ist und es wohl noch dauert. Insgesamt war die Dame nach 45 Minuten noch immer beschäftigt, da kann sie natürlich nichts dafür. Dennoch bricht an dieser Stelle wohl auch der Geduldigste ab. Da kann auch die letztendlich doch freundliche Verkäuferin nichts mehr retten.
badambiente: Zum Verkaufspersonal kann hier leider nichts gesagt werden, es war nämlich schlicht und ergreifend nicht anwesend. Auch 5 Minuten warten - in dem doch eher kleinen Geschäft - haben niemanden hervorgebracht. Keine anderen Kunden und auch keine Verkäufer.
behand + thurm: Wieder ist Frau Wichtig die einzige Kundin weit und breit. Zwei Damen sitzen hinter der Budel. Eine telefoniert, eine gibt sich wohl ihren Tagträumen hin. Trotz leerem Geschäfts kein Gruß und natürlich schon gar nicht die Frage ob geholfen werden kann.
stiletti: Keine Kunden, kein Grüßen, kein Nachfragen. Nach kurzem Durchschauen verschwindet der Verkäufer wortlos im Lager.
Mörz Naturstein: Auch hier zieht sich der rote Faden weiter durch. Keine Kunden, zwei Angestellte hinterm Tisch, kein Grüßen. Rot sieht inzwischen auch Frau Wichtig, daher noch eine Härteprobe. Möglichst hilflos schauend mitten im Schauraum vor einem der beiden am Tisch sitzenden Verkäufer stehenbleiben. Keine Reaktion des Verkäufers. Die Bitte nach einem Katalog wird dann zwar prompt und sogar freundlich erfüllt, aber warum bitte kann da nicht von selbst was kommen?

Zurück bleibt ein sehr öder Nachgeschmack. Ein einziges Geschäft mit Kunden, dort dafür in einem Ausmaß, dass selbst ein Leistungs-Warter aufgibt. In keinem einzigen Geschäft wird man als Kunde begrüßt. So wird man keine Massen an Kaufwilligen anziehen.


TEMPO - GLEICHER INHALT?

Tempo Taschentücher

Eigentlich denkt man ja, es würde reichen, wenn in der Großpackung mit Duft weniger Packerl drin sind als in der Großpackung ohne Duft. Zusatzfeatures kosten halt mehr. Aber dass dann in den einzelnen Tempo Packerln auch noch unterschiedlich viele Taschentücher drin sind! Das schießt aber schon wirklich den Vogel ab. Ein eleganter Leger im Bewusstsein, dass da sowieso keiner so genau hinschaut. Schließlich waren da ja auch eh und je 10 Tücherl drin.


BIPA, BESCHWERDEN WERDEN ERNST GENOMMEN.

Bipa Auhofstraße

Tatort Bipa Filiale in der Auhofstraße, 1130 Wien. Wie aus eigener leidvoller Erfahrung bekannt, lässt sowohl die Freundlichkeit als auch Hilfsbereitschaft der Mitarbeiter in dieser Filiale sehr zu wünschen übrig. Auch einer weiteren Stammkundin ergeht es nicht besser, diesmal wurde sie allerdings derart verärgert, dass sie ein Beschwerdemail an Bipa formulierte. Und siehe da: der schlechte Service hat Programm, das Mail wartet inzwischen seit gut drei Wochen auf Beantwortung! Guter Kundenservice sieht anders aus.


BETREUT.AT: SERVICE GETESTET.

Betreut.at Service?

Setzen, nicht genügend. So könnte man das Testergebnis der Seite betreut.at kurzfassen.
Über die Seite soll sich eine passende Betreuung für Kinder, Senioren etc finden lassen. Eine Kontaktaufnahme mit passend erscheinenden Betreuern ist nur nach Abschluss einer Premiummitgliedschaft möglich. Die Mindestvariante für einen Monat kostet 35 Euro und verlängert sich automatisch.
Frau Wichtig hat in der Rubrik Kinder vier potentielle Babysitter kontaktiert. Zwei davon haben sich gleich gar nicht gemeldet. Die beiden anderen haben, entgegen der Behauptungen in ihrem Profil, zu den gewünschten Terminen keine Zeit. Würden die Zeitangaben stimmen, könnte man sich die Kontaktaufnahme und damit die 35 Euro also sparen.
Wegen Sinnlosigkeit wurde die Premiummitgliedschaft unter dem Hinweis der Unzufriedenheit also wieder gekündigt. Auch hier tut sich der Service nicht hervor. Zurück bekommt man nämlich eine Standard-Kündigungsbestätigung in der die Hoffnung geäußert wird, dass man zufrieden war.


KIKA: KEIN ANSCHLUSS UNTER DIESER MAIL.

Kika Kundenservice

Kika bietet auf seiner Homepage die Möglichkeit, bei Fragen zu einem Produkt gleich den kika-Einrichtungsberater zu kontaktieren. Eine tolle Sache denkt man sich, nur leider wartet Frau Wichtig inzwischen schon seit zwei Monaten auf eine Antwort. Langsam keimt der Verdacht auf, da wird es auch keine mehr geben...


Impressum | © 2012 Frau Wichtig | created by sunshinedesign